Artists

Toyaner

Es war in einem kleinen, verschlafenen Örtchen Namens *** (oder doch ToYbach?) als ein durchgeknallter Typ der
jahrelang Hip Hop gehört hat seine wahre Leidenschaft -den Techno- entdeckte, nachdem es ihm ein Tanzbunker Namens ToY ganz besonders
angetan hat.
Das war die Geburtsstunde von vielen verrückten Afterhours, auf denen er genug Gelegenheit hatte sich mit Plattenspielern,
Mixer und anderen technischen Spielereien vertraut zu machen.
Eines ist sicher: Dieser Mann trägt den namen Toyaner absolut zu recht! Er hat den Bass im Blut und die Drums im Kopf.
Und wenn sich diese Kombination in einem seiner explosiven Mixe entlädt sollte man sich gut festhalten denn er bläst
mit jeder Anlage den Staub aus den Boxen!

Seine Musik ist geprägt durch dumpfe, kraftvolle Basslines die in der Magengegend einschlagen wie eine Faust
und einer wahren Symphonie an Hi-Hats, Drums, Claps und jeder Menge anderen elektronischen Klängen,
die auch die letzte Ecke des Gehirns erreichen und zum einen zum raven bringen.

Dieser Mann hört kein Techno, dieser Mann spielt kein Techno, er IST Techno!

Ben Vester

Schon beim Kauf seiner ersten eigenen Stereoanlage im Alter von 13 Jahren hatte sich Ben Vester voll und ganz der elektronischen Musik verschrieben…
War es Anfangs noch Mainstream den er gehört hatte, hat sich sein Stil über Trance durch den Einfluss von Samplern wie
“Technodrome” recht schnell zum soliden Techno entwickelt. Trotzdem war er anderen elektronischen Musikrichtungen
sehr aufgeschlossen und hat sich auch durch Genres wie Goa, House, Break Beat oder eben auch Trance inspirieren lassen.

Natürlich war er auch in der Blütezeit der etwas härteren Gangart, dem Schranz, auf der Tanzfläche mit seiner Zelthose und den Buffalos
immer ganz vorne mit dabei.
Auch nicht zu vergessen ist natürlich die Minimal-Welle die einst durch Stuttgart schwappte. Auch auf er surfte er kräftig mit.

Somit ist sein Mixing heutzutage geprägt durch die Einflüsse vieler verschiedener elektronischer Stilrichtungen.
Man findet in seinen Sets immer noch Elemente aus diesen teilweise doch recht unterschiedlichen Styles,
jedoch ohne dass dabei der Schwerpunkt zu seiner eigentliche Liebe, nämlichen dem purem, straightem Techno verloren geht.